Der Mond

Der Mond ist ein Himmelskörper, der sich in 27,5 Tagen um die Erde dreht. Dabei reflektiert er das Sonnenlicht und sorgt für ein prachtvolles Bild am nächtlichen Himmel. Wir können den Mond in einem Umlauf, also in einem Monat, in vier verschiedenen Phasen sehen: als Neumond, zunehmender Mond, Vollmond und abnehmender Mond.

Der Mond ist für das morphogenetische Feld, füe alles was sich auf der Erde manifestieren will verantwortlich.

Der Gedanke, dem wir unseren Atem einblasen, dadurch daß wir ihn laut aussprechen, wird vom Mond aufgefangen und in das Feld der Materialisation eingebaut.

Dabei ist er verantwortlich für das creieren eines Rahmens, einer Form, die eine Seele auffangen kann.

13 Mondmonate

Der Mond dreht alle kosmischen Energiefelder in das irdische Feld hinein. Alle Fäden, die man uns reicht, werden vom Mond aufgenommen, so daß sie in den irdischen Teppich mit eingewoben werden können und alles auf der Erde wachsen kann. Alle vier Phasen des Mondes beschreiben einen Entwicklungsprozeß, der unumgänglich ist. Jeder Mondumlauf hat seine eigene Aufgabe, sein eigenes Thema.

Die Zahl 13 gehört zu dem Mond. Alle Mondkalender wie zum Beispiel der jüdische oder der islamitische Kalender, basieren auf den 13 Mondmonanten.

Der Mond und der Krebs

Astrologisch gesehen, symboliseriert der Mond unsere Mutter, Mutter Erde, unsere Kultur, den Stamm zu dem wir gehören, die Tradition und das Arbeitsfeld in dem wir am liebsten tätig sein wollen. Zum Mond gehört das Sternzeichen Krebs. Der Krebs gehört zum Element Wasser, welches unser Seelengebiet symbolisiert. Krebs ist die Urmutter unserer Seele, unsere Seelenheimat, unsere Seelennahrung und unser Seelenzustand.

Dieses Schwingungsfeld macht alles flüssig. Jegliche Härte einer Seele wird vom Krebs direkt bemerkt und durch seinen super gefühlvollen Umgang zum Schmelzen gebracht, wodurch sie fließen kann. Was der Krebs nicht flüssig machen kann, kommt auch nicht auf die Erde. Es bleibt außerhalb dieser Realität.

Hieran können wir erkennen, wie fein, weich und verletzlich wir in unserem Wesen alle sind. Überwinden wir die Angst uns in diesem Zustand zu zeigen, machen wir aus der starken und kalten Härte eine kraftvolle und warme Erscheinung.

Wie gefühlvoll bist du ?

Der Mond ist für Ebben und Flut verantwortlich, dafür, wie weit sich das Wasser vom Ufer zurückzieht.

So ist es auch mit unserem Gefühlsleben, dem Zustand unserer Seele während den verschiedenen Mondständen.

Wie gefühlvoll sind wir ? Wie stark ist unsere Seelenkraft in uns anwesend ?

In wieweit ist in uns ´Hochwasser´ und droht es zur Überschwemmung zu kommen ?

Bei Vollmond steht das Wasser am Höhsten und das können wir auch gut spüren. Während dieser Zeit geschehen die meisten Geburten, für viele Menschen die unruhigsten Nächte aber auch die romantischten Momente.
Durch das Energiefeld des Mondes wird unser Gefühl in seinen empfindsamsten Zustand angesprochen.

Bei Neumond ist das Wasser ganz niedrig und wir können eine Wattwanderung machen. Dabei können wir unsere Seelengrenzen entdecken. Sehen, was das Wasser, die Kraft unserer Seele, uns zurückgelassen hat. Welches Muster sich in uns verändert, am transformieren ist, womit wir uns beschäftigen und wo unsere Grenzen liegen.

Wir wissen, daß wir zum größten Teil aus Wasser bestehen, deshalb können wir die Anwesenheit in unserem Körper gut mit schwimmen vergleichen. Wenn wir folglich hier im Wasser schwimmen, neutralisieren wir unseren Seelenzustand völlig.

Eine helle und eine dunkele Seite

Der Mond hat eine helle Seite, die das Sonnenlicht reflektiert, diese Seite bekommen wir immer von der Erde aus zu sehen. Aber er hat auch noch eine andere Seite, da wo die Sonnenstrahlen nicht hin kommen, wo es dunkel und kalt ist. Diese Seite können wir von der Erde aus nicht sehen.

Dort scheint alles starr, wie gefroren. Dadurch kann er aber gut Energie empfangen, festhalten und weiterleiten zu der hellen Seite, den großen Stränden, an denen die Seelen darauf warten, hier zu inkarnieren. In die Materie, die Form kommt man nur von der hellen Seite des Mondes. Und den für uns bereitgestellten Körper, kann man unbeschädigt nur in flüssigem Zustand in Empfang nehmen.

Das schöpfende Energiefeld mit den vier Mondphasen ist während 27, 5 Tagen damit beschäftigt, ein Feld zu schaffen, daß eine seelenmäßige Einnistellung zuläßt. Der Mondumlauf ist in seinen 13 verschiedenen Phasen wiederum an einem größeren Zyklus, dem Mondjahr, angeschlossen. Und das wiederum ist an einem noch größeren Zyklus angeschlossen, wobei sich alles um eine Art Lichtkanal bewegt, der auf die Erde einstrahlt um Materie zu werden.

Schwangerschaft

Als Frau hat man das Vorrecht, an diesem Schöpfungszyklus, durch die Menstruation eine zeitlang aktiv teilzunehmen. Hierbei stimmt sich die Frau völlig auf den natürlichen Reigen ab und arbeitet aktiv an diesem schöpfenden Feld mit.

Jede Mutter hat 40 Wochen lang ganz aktiv daran teilgenommen. Während der Schwangerschaft ist eine Frau außerordentlich offen und empfangsbereit für die Energiefelder außerhalb dieser Realität.

Mit anderen Worten: während der Schwangerschaft ist eine Frau verstärkt spirituell abgestimmt, wobei die Geburt den Höhepunkt darstellt, der sie mit dem himmlischen Geschenk wieder völlig in die Erde hineindrückt. Darum wird auch im gleichen Moment Schmerzen und Freude während einer Geburt erlebt.

Die Verbundenheit mit dem Kosmos und der Natur

Wir alle können uns mit der schöpfende Kraft des Mondes verbinden, dadurch daß wir unseren Lebenstiel and den Mondzyklus anpassen.

Der Mond bringt die Energie von aller Sternzeichen in einem Umlauf zu uns. Es gibt eine Zeit der Reinigung, der Arbeit, der Ruhe und der Ernt usw.

Wenn wir uns auf diesen natürlichen Rhythmus abstimmen, verbesseren wir nicht nur unsere Lebensqualität, sondern auch das Zusammenspiel untereinander. Und mit der Zeit entsteht dadurch auch eine stärkere Verbundenheit mit dem Kosmos und der Natur.

Mond im Geburtshoroskop

Im Geburtshoroskop können wir anhand vom Mondstand erkennen, mit welcher der vier Phasen wir uns am stärksten verbunden fühlen und in welchem Seelenzustand wir uns am Besten bewegen können, am meisten aktiv sind. Das Sternzeichen worin der Mond im Moment der Geburt steht, läßt uns wissen, auf welche Art und Weise wir am Liebsten arbeiten.

  Klick hier für dein persönliches Geburtshoroscop

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *