Uranus

Uranus wurde 1781 von Wilhelm Herschel entdeckt. Durch seine sonderbare Neigung erlebt dieser kleinere, seegrüne Gasplanet bemerkenswerte Jahreszeiten. Er hat 27 Monde und dreht sich in 84 Jahren (7×12) um die Sonne. Sein Rhythmus ist unregelmäßig, wodurch er ein bis sieben Jahre in einem Sternzeichen bleiben kann.

Thema von Uranus ist das Individuum in der Gemeinschaft und von den verschiedenen Uranus-Gruppen (Generationen) wird daran durch die Jahre hin gearbeitet.

Es geht um das Bewusstsein der kosmischen Einheit und unserem persönlichen Anteil als Individuum.

Uranus ermöglicht uns, höhere Schwingungen vollständig wahrzunehmen und fungiert als eine Art Sinnesorgan für unsere Individualität.

Er lässt uns erkennen, welche Stärke wir benötigen, um unsere Ich-Kraft zu finden und sie zu festigen. Durch Uranus erkennen wir unsere Individualität und gleichzeitig unseren Anteil in der Gemeinschaft. Wir nehmen unsere persönlichen Position ein und entwickeln uns mit unseren Gaben, Talente und unserer Ich-Kraft als eine individuelle Form weiter.

Das Uranusprinzip

Bei jedem Menschen, der seine Persönlichkeit, seine Individualität zum Wohle aller einbringen möchte, erkennen wir das Uranus-Prinzip. Wir arbeiten gemeinsam am Einheitsbewusstsein der Menschheit weiter und werden ständig ermutigt, neue Gesellschaftsformen entsprechend den Grundsätzen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit zu erschaffen.

Gleichheit

Gleichheit in dem Sinne, dass wir alle zum göttlichen Energiefeld gehören. Jeder gehört gleichermaßen diesem Energiefeld an. Und jeder von uns geht dabei seinen ganz persönlichen Weg, macht seine Fehler, durchläuft seinen individuellen Lernprozess und zieht daraus seine Schlussfolgerungen.

Wir sind glücklicherweise nicht alle gleich, sondern jeder von uns ist mit seinen ganz persönlichen Farben ausgestattet, mit denen wir auf die Leinwand des neuen Zeitgeistes malen. Wir, die jetzt auf der Erde sind, haben das Privileg und das Recht, durch unsere Individualität eine neue Gesellschaft entstehen zu lassen.

Mit unseren Gaben, Talenten, Fähigkeiten, Möglichkeiten, unserer Persönlichkeit erschaffen wir das Neue, wobei innere Werte ganz oben stehen. Uranus sorgt für die Erneuerung, den Geistesblitz, die Spontanität und die Originalität.

Durch die kristallisierte Ich-Kraft werden wir in der kommenden Zeit immer mehr zusammenkommen. Ganz plötzlich treffen wir auf Menschen, Stiftungen oder Vereine mit der selben Sichtweise, die bereits auf uns warten.

Brüderlichkeit

Gemeinsam bilden wir die Bruderschaft. Das Wort alleine schon zielt auf etwas höheres, etwas kosmisches. Sie ist eine Gemeinschaft, in der unser persönlicher Freiraum ein unerlässlicher Bestandteil ist. Jeder hat hier sein eigenes Haus und durch die Anordnung der verschiedenen Häuser leben wir in einem Dorf oder einer Gemeinde zusammen. Wir alle haben das gleiche Ziel vor Augen, schätzen die Individualität des Anderen hoch ein und arbeiten gemeinsam an unserer globalen Einheit als Weltbürger.

Eine Bruderschaft hat auch etwas mit Ritualen zu tun. Rituale, die im gemeinsamen Erleben der gleichen Geistesbewegung gewurzelt sind. Bei denen jeder seinen ganz persönlichen Beitrag für das ätherischen Band der Bruderschaft leistet. Dies reicht weit über die irdische Ebenen hinaus. Eine Bruderschaft, in der jeder seinen Platz einnimmt.  Mit Aufmerksamkeit und Verständnis für einander, ermutigen wir uns gegenseitig und revolutionieren das Denken.

Freiheit

Freiheit erleben wir in einer Gesellschaft, in der wir unser Wesens frei entfalten können, in einer Gesellschaft, die nicht mehr durch künstliche Gesetze unter Kontrolle gehalten wird. Freiheit, die keine Ängste kennt, weil sie von reifen Individuen brüderlich gestützt wird. In dieser Gesellschaftsform ist die Entfaltung der Individualität ein Muss und es ist undenkbar, Menschen anhand von statistischen Ergebnisse in bestimmte Richtungen zu lenken.

Freiheit kann nur mit der menschlichen Ich-Kraft wachsen, sie ist der Sauerstoff der Weiterentwicklung. Jeder Mensch muss die Freiheit haben, sein Wesen bewusst zu entfalten, seine eigenen Grenzen zu entdecken und sich selbst leben zu können.

Wir sind alle miteinander verbunden

Durch das Element Wasser haben wir ein angeborenes Gefühl für unsere Mitmenschen, wir können sie alle fühlen. Durch das Element Feuer haben wir ein Ge-wissen, moralisch zu handeln. Und durch das Element Luft sind wir alle miteinander in der mentalen Ebene und dem neutralen Denken verbunden, wir kommunizieren und tauschen Bewusstsein aus.

Uranus sorgt dafür, dass Gedanken von der mentalen Ebene auf die Erde projiziert werden. Und das geschieht, wenn wir davon sprechen, wir blasen unseren Gedanken dabei den Atem ein. Sie erhalten auf der Erde lediglich noch die Farben der Materie, damit wir sie erkennen und mit ihnen arbeiten können. Gedanken sind eine starke kreative und zukunftsorientierte Energieform.

Weil sich unsere geistigen Fähigkeiten auf lebhafte Weise entwickeln, sind sie widerstandsfähiger und dauerhafter als die Materie. Neutrales Denken ist im mentalen Feld zuhause, das sich außer-halb von Raum und Zeit befindet. Uranus hilft unser Denken ständig evolutionär weiterzu-entwickeln.

Denken ist frei und unabhängig, jeder neue Moment bringt neue Gedanken und Nahrung, die wir durch unsere Atmung aufnehmen. Mit Flexibilität und Schnelligkeit wird eine Vielzahl von Informationen verarbeitet. Und plötzlich kommen wir auf Ideen und Vorgehensweisen, die weiterhelfen und das abstrakte Denken anregen.

Weltbürger, unabhängig und von innen heraus lebend

Die Individualität kennt Isolation lediglich vom irdischen Verstandes-Denken aus gesehen.

Erheben wir unseren Blick in die Vogelperspektive, dann können wir den größeren Zusammenhang unseres Wesens erkennen.

Wichtig dabei ist, dass wir unser Wissen und unsere Gedanken mit anderen Menschen teilen, so unglaublich sie auch sein mögen.  Glück ist nur real, wenn wir es teilen!

Persönliche Freiheit und Originalität können jetzt nicht mehr getrennt voneinander gesehen werden. Durch diese Schwingung sind wir bereit, unser Wesens zu kräftigen und es auf der Erde zu verankern. Wir fühlen uns als Weltbürger, individualistisch, unabhängig und von innen heraus lebend.

Uranus legt mehr Wert auf das Gleiche als auf den Gegensatz. Es geht um Freundschaft, Kooperation, Gemeinschaftsleben, Geistverwandte, er lässt Erfinder und Genies geboren werden. Durch ihn erleben wir eine große überwältigende Liebe, die zur Zeugung eines neuen Menschen führt. Uranus fügt allem die Seelenkräfte hinzu und zerbricht veraltete Strukturen, indem er neue, zeitgemäße Formen erschafft. Er erleuchtet den Menschen und offenbart die Wahrheit durch Erkenntnisse in kosmische Zusammenhänge.

Uranus in den Feuerzeichen

Steht Uranus in einem Feuerzeichen (Widder, Löwe und Schütze), dann wird nach der Selbstprüfung des Menschen im Bereich des Willens gefragt. Es herrscht ein starker Drang nach Verantwortung der Willenskraft . Bin ich in erster Linie verantwortlich für das, was ich will?

Uranus in den Luftzeichen

Steht Uranus in einem Luftzeichen (Waage, Wassermann oder Zwilling), dann haben all diese Generationen ein Problem in Bezug auf Festigkeit und Perfektion ihrer grundlegenden spirituellen Richtung. Sie sind Anbeter des menschlichen Verstandes, mit dem sie ihr gesamtes Horoskop stabilisieren und harmonisieren wollen.

Uranus in den Wasserzeichen

Generationen mit Uranus in einem Wasserzeichen (Krebs, Skorpion oder Fische) werden gezwungen den Weg des Leidens zu gehen, um ihre Ich-Kraft zu erreichen und sie in ihrem Wesen zu festigen. Die Ich-Kraft macht sich bei den Wasserzeichen nur durch Schmerzen im Bewusstsein bemerkbar.

Uranus in den Erdzeichen

Uranus in einem Erdzeichen (Steinbock, Stier oder Jungfrau) will Verantwortung im tatsächlichen Handeln. Der Mensch muss hier seine Erdprobe ablegen, wobei seine Ich-Kraft nur durch das tatsächliches Handeln gestärkt wird. Dadurch erhält er die Befugnisse seiner individuellen Rechte.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *